Was es in der Nähe zu entdecken gibt...

Blauen

Ob Sonnenauf- oder Untergang,   bei entsprechendem Wetter ist für Frühaufsteher und Spätheimkehrer ein tolles Naturereignis garantiert. Das runderneuerte Berghaus am Hochblauen lädt wieder zum Essen und Verweilen ein, der Blick bis zu den Alpen und zu den Vogesen ist – klare Sicht vorausgesetzt – fantastisch!
Ein weiteres Erlebnis ist, entweder selbst mit dem Gleitschirm am Blauen zu starten oder aber zumindest dabei zuzusehen.

Nonnenmattweiher

Der Nonnenmattweiher ist von der Stockmatt aus gut zu erwandern, auch mit dem Auto zu erreichen und selbst im Winter über die Lippleloipe bestens erschlossen. Der See liegt auf über 900 m Höhe und ist bis zu 7 m tief. Entstanden ist er als Karsee durch einen Gletscher. Neben seltenen Pflanzen ist insbesondere die im Wasser schwimmende Torffinsel sehenswert.

Vitra-Museum Weil

Ein Besuch im Vitra Museum und eine Architekturführung über das Firmengelände der Fa. Vitra in Weil ist auf jeden Fall eine Reise wert. Internationale Architektur beeindruckt in einer tollen Vielfalt auf engstem Raum. Im Museum Einrichtungen aus dem letzten Jahrhundert - eigentlich alt und doch wieder modern. 

Schneiderhof Kirchhausen

Im Museumsbauernhaus Schneiderhof in Kirchhausen kann man auf den Spuren von Berta Schneider die Entwicklung der Landwirtschaft und der bäuerlichen Lebensweise in den letzten 300 Jahren nachvollziehen oder zumindest erahnen. Ein spannender Gang durch die Vergangenheit.....
www.bauernhausmuseum-schneiderhof.de

Altvogelbachfelsen

Ein kleines Kletterparadies - der Altvogelbachfelsen - liegt nur 10 Fahrminuten von der Stockmatt entfernt an der Strasse zum Hochblauen. Der Fels, ein bis zu 25 m hoher Gneisturm, bietet mehrere, auch anspruchsvolle Routen mit Schwierigkeitstufen von 5 bis 8+. Wer bewegungstechnisch anspruchsvolle Wandkletterei mag - nix wie hin.

Badenweiler

Schon die alten Römer planschten vergnügt in Badenweiler. Nahe ihrem früheren Badehaus steht jetzt die Cassiopeia Therme: gehobene Badekultur mit wohltuendem Thermalwasser und Saunavergnügen im römisch-irischen Bad. Doch Badenweiler hat mehr zu bieten: die Burgruine, die im zwölften Jahrhundert entstand, Kultur satt mit Aufführungen, Konzerten und Ausstellungen, aber auch Wanderausflüge in die Umgebung.

Kandern

Gelegen zwischen Schwarzwald unter Rheinebene ist Kandern eine liebenswerte Stadt geblieben, in der ein Stadtbummel und ein Einkauf lohnt. Eine historische Dampfeisenbahn fährt im Sommer sonntags von Kandern nach Haltigen. Nostalgie für die Älteren und Erlebnis für die Jungen. Kandern hat auch als Töpferstadt Tradition: Neben Ofenkacheln und Gebrauchsgeschirr wird schon seit über 100 Jahren Kunstkeramik auf höchstem Niveau gefertigt.

Schloss Bürgeln    

Die ältesten Steine von Schloss Bürgeln stammen möglicherweise von einer römischen Landvilla. Gegen Ende des 11. Jahrhunderts wurde dort die Johanneskapelle errichtet, die später zum Kloster Sankt Blasien gehörte. Im Schloss, umgeben von einem wunderschönen Garten mit herrlicher Sicht in die Rheinebene, finden regelmäßig Konzerte, Ausstellungen oder Vernissagen statt. Von März bis Oktober werden täglich Schlossführungen durchgeführt.

Heissbachschlucht

Die Heissbachschlucht gilt noch immer als Geheimtipp für Wanderer. Ein kleiner Rundweg geht vom Gasthaus Hirschen, Sallneck, hinunter zum Stausee Köhlgartenwiese. Von dort vorbei an einem Rehgehege die Heissbachschlucht hinauf und über die Bücklebodenhütte nach Sallneck zurück. Gute Grundkondition ist hilfreich.
Rundweg ca. 6,5 km.

Designed with Mobirise web page maker