Schmetterlinrund

BESONDERE GÄSTE

...sind ja alle, die auf die Stockmatt kommen. Einige zeichnen sich aber noch durch ihre Form der Anreise, ihr Können oder durch eine besondere  Geschichte aus.

CHRISTA

SpektrumAus der Rezension der Biographie von J. D. Watson:Christa
... Härter trifft  den Springsinsfeld allerdings eine Niederlage auf  zwischenmenschlichem  Gebiet. Lang und ernsthaft bemüht sich Watson um Christa Mayr, Tochter  des in Harvard lehrenden Ornithologen Ernst Mayr...

ANFLÜGE

JanHubiJan kam zur Inspektion der Stockmatt mit dem JoernSeglerHubschrauber, Jörn reiste mit dem Segelflugzeug an, fand aber keine geeignete Landebahn....

MEISTERKOCH ULF

MeisterkochBZPflanzenfett darf schon dabei sein
Vorspeise: Zucchini mit Balsamico-Jus auf Avocado-Toast
VON UNSEREM REDAKTEUR REINHARD LESSNER
Gekocht hat er schon immer gern. So wie seine Mutter in Hamburg, die er nun als "ganz tolle Köchin" preist. Und gequalmt hat er auch mit Freude. Den  Inhalt von zwei bis drei  Päckchen ließ er täglich in Rauch aufgehen.  Vor zwei Jahren aber hat  sich der Freiburger Rechtsanwalt Ulf Köpcke  kategorisch den  Verzicht auf Zigaretten verordnet. Die Folge: Das  Bäuchlein begann sich unaufhaltsam zu runden, und angesichts der  Gewichtszunahme stellte er  die Weichen um: "Low fat" hieß fortan seine  Devise. Fettarme Küche war  angesagt.
Nun fehlt es in seiner stolzen  Kochbuch-Bibliothek an "Low  fat"-Rezepten gewiss nicht. Und doch ist in Ulf Köpcke der Erfindergeist nicht erloschen. Als er sich vor Ostern im französischen Ferienhäuschen entschloss, seine Frau Dorothee und die  beiden Söhne mit einem großen Festmenue zu beglücken, dessen Vorspeise  zu einem Hauptgang mit leichtem Geflügel ebenso passen sollte wie zum  edlen  Fischgericht, das ihm vorschwebte, da ließ er sich vom Angebot  des  Gemüsemarktes inspirieren. Von den Gerüchen. Und von den Farben.  Neben  grünen Zucchini und rötlichen Orangen und gelben Zitronen fanden  auch  Schalotten und Avocados sein Wohlgefallen. Avocados: nicht gerade  fettarme Gewächse! Aber, so meinte er, "ein bisschen Pflanzenfett darf  schon mal dabei sein. Avocados sind für mich Butterersatz." Und dann   ertüftelte er schälend, schneidend und raspelnd "seine" Vorspeise. Und   sie fand in der Familie Anklang!

In der Küche in  Freiburg-Herdern demonstriert er nun seine Kunst. Mit  Grundprodukten,  die seine Frau nach seinen Vorgaben am Münsterplatz oder am Herdermer  Bauernmarkt zu kaufen pflegt. Er kocht den Balsamico-Essig ein ("Das  hab' ich von einem Profi-Koch gelernt, dem ich mal über die  Schultern  gucken durfte"), und er warnt davor, die einzelnen  Bestandteile der  Komposition getrennt zu beurteilen. Allzu fad würden  die  Zucchinischnitzel über die Zunge gehen, allzu säuerlich das  Avocadomus. "Das Ganze schmeckt nur in der Kombination", hat er erkannt. Wir  stellten fest: Es schmeckt vorzüglich. Zumal dann, wenn man das  kühle  Avocadomus fast fingerdick auf den noch warmen Toast geschmiert  hat,  bevor man die Zucchini darauf häufelt und die Balsamico-Jus daüber  träufelt. "Mein Mann kocht immer am Wochenende, und das ist schön",   freut sich Dorothee Köpcke. "Aber hinterher: Das Abspülen und Säubern   der Küche ist allemal anstrengend. Ein guter Koch braucht ja so viele   Töpfe." Ulf Köpcke grinst. "Es ist nun mal ehernes Gesetz bei uns: Der   Koch braucht nicht abzuspüen." Schließlich muss er seine Kreativität ja auch noch zu Papier bringen. So ist er nun dabei, ein Kochbuch zu  verfassen. Titel: "König Dünnbauch".